... die Tiere

unsere wichtigsten Mitarbeiter


Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Pferde & Ponys

Die Pferde gestalten die Einheiten mit und tragen die "Wellenreiter". Unter ihnen läßt sich für jeden den richtigen Partner finden. Alle kennen die Arbeit mit Menschen, sind kooperativ und freundlich. Jedes von ihnen hat seinen eigenen Charakter und seine eigene Persönlichkeit. Die Pferde leben zusammen in einem großen Aktivunterstand direkt hinter dem Haus. Die Sommermonate verbringen sie meist ganztägig auf weitläufigen Koppeln. Sie werden sorgfältig ausgebildet und regelmäßig gymnastiziert. Das Leben in einer Herde mit jungen und alten Tieren entspricht dem natürlichen Familienverband und wirkt sich positiv auf das Sozialverhalten der Pferde aus. Nur über eine möglichst artgerechte Haltung können die Pferde und Ponys den Anforderungen der therapeutischen Arbeit mit Ruhe und Gelassenheit entgegen sehen.

 


Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Flocke

geb. 30. Juni 2001; Appaloosa-Mix, Sute, 154 cm groß, Tigerschecke. Flocke ist sehr bemüht alles richtig zu machen. Sie ist unsere älteste und erfahrenste Mitarbeiterin für Klein und Groß. Als Herdenchefin passt sie auf, dass sich alle benehmen. Sie hatte schon zwei Fohlen, eines davon - Socke - lebt bei uns. Den Kindern und Erwachsenen gegenüber verhält sie sich sehr mütterlich. Gibt es irgendwo etwas Neues zu entdecken und zu untersuchen, ist Flocke als Erste zur Stelle.

 

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Bounty

geb. August 2005, Quarterpony (IQPA), Stute, 136 cm groß; cremeweiß mit caramellfarbenen Tupfen und Schattierungen. Bountys Mama war eine Haflingerstute und ihr Papa ein Appaloosa Hengst. Bounty ist bequem wie ein Sofa, nett zu den Kindern und unglaublich gelassen. Sie trägt auch leichte Erwachsene, zieht die Kutsche, im Winter auch Schlitten und unsere Wiesenschleppe. Sie ist der Kinderliebling Nr. 1 und es kommt regelmäßig zu "Meutereien UM die Bounty" 

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Sam

geb. Mai 2009, American Quarterhorse (AQHA), Wallach, 150 cm groß; cremefarben mit langer blonder Mähne. Sam ist der Neue in der Herde, die Stuten lieben ihn. Socke und er sind mittlerweile gute Kumpel, die es lieben miteinander zu toben. Sam ist nach kurzer Zeit zum Chef der kleinen Herde geworden und macht seinen Job sehr souverän. Bei Ausritten galoppiert er am liebsten vorne. Er ist auch sonst sehr aufgeschlossen und mutig für Neues. Insgesamt wirkt Sam manchmal cooler als er ist und freut sich über jede Streicheleinheit.

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Socke

geb. 17. April 2010, Quarterpony (IQPA), Wallach, 148 cm groß, schwarz mit einem getupften linken Hinterbein. Socke ist der Sohn von Flocke und Blues Starlight. Er ist unglaublich neugierig, aber auch ein Hasenherz, wenn es darum geht, etwas Neues zu lernen - hat er dann aber kapiert, dass ihm nix passiert, wird es abgehakt und er ist obercool. Socke ist froh, dass Sam ihm den Chefjob abgenommen hat - nun kann er sich entspannt zurücklehnen und ihn die Arbeit machen lassen. Kinder um sich zu haben findet er großartig!

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

 Holly 

geb. 28. Mai 2012, American Quarter Horse (AQHA), Stute, z.Zt. 158 cm groß; in der Sonderfarbe "Bay Roan". Ihre Eltern kann man hier bewundern. Sie ist unsere jüngste Mitarbeiterin und Karlas wahr gewordener Pferdetraum. Holly ist sehr selbstbewußt und unglaublich gelassen - wir sind gespannt, wie sie sich noch entwickeln wird.

Betty

geb. 01. Mai 2008, Partbred Shetland Pony, 102 cm "groß"; windfarben. Betty bereichert seit 29. April 2017 unsere Pferdetruppe und wird Bounty, Sandra und mich in der Arbeit mit den Kleinsten unterstützen. Sie hat einen wunderbaren Charakter und ist regelrecht kuschelsüchtig. Betty ist eingefahren und hat ihren eigenen kleinen Sulky, den sie rund um Lampenhain im Nähmaschinentrippeltakt zieht.


die anderen Tiere


Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Gisela und die Rasenmäher

 

Bretonische Zwergschafe (Ouessants); 4 gehörnte Hammel und 3 hornlose Auen; vier weiße und drei scharze Schafe halten unsere Hangwiesen kurz. Im Sommer liefern sie uns reichlich Wolle. Bei ihnen auf der Weide zu sitzen und die Finger in die dicke, weiche Wolle zu versenken, ist einfach nur schön... Ihre Namen sind: Gisela, Lilo, Greta, Wolli, Victor, Leo und Ludwig.

Die Bilder der Slideshow sind im November 2017 bei einem Fotoshooting mit Valentina Goeck  entstanden

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Bertram und die Mümmelmädchen

 

Löwenkopfkaninchen; 4 Mädchen und ein Quotenmann; die schwarze Lala ist Ziehmama für die 4 weißen Geschwister (vlnr) Bertram, Fluffy, Nala und Snowball. Sie leben in der 2 stöckigen Hasenvilla, dürfen im Sommer im Garten hoppeln und freuen sich immer über ein Leckerchen.

Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Lola und Rita

 

spanischer Strassenhund und deutsch Kurzhaar; die Hunde begleiten uns oft auf den Ausflügen und bewachen den Hof. Sie sind zwar groß und Lola manchmal etwas laut, aber gutmütig und verspielt. Die Kinder lieben es, mit ihnen zu kuscheln, sie an der Leine zu führen oder ihnen Kunststückchen bei zu bringen.


Wo wir wirken...


Reittherapie im Odenwld, Wellenreiter, Lampenhain, tiergestützte Therapie

Lampenhain liegt etwa 20 km von Heidelberg entfernt im Odenwald und gehört zur Gemeinde Heiligkreuzsteinach. Der Ort bietet eine wunderbare Landschaft und eine gute Erreichbarkeit mit dem Auto aus der Rheinebene, die sich über den neuen Tunnel in Schriesheim noch verbessert hat. Hier findet man herrliche Wege rund um den Eichelberg, die man mit oder ohne Pferd erkunden kann. Umgeben von weiten Wäldern, kleinen Feldern, idyllischen Streuobstwiesen und einer abwechslungsreichen Flora und Fauna, kann man hier die Seele baumeln lassen oder sich nach Herzenslust austoben.

Im Wandel der Jahreszeiten kann man immer neue Facetten der Umgebung erleben, findet Pflanzen und Pilze oder steht mitten im Wald auf einmal ganz nah an einer Gruppe Rehe...

ein paar Impressionen: